Club Fuchsschwanz verteidigt Titel beim 34. Eugen-Thorwart-Hallenturnier

Am vergangenen Wochenende fand in der Turnhalle in Tannhausen zum 34. mal das Eugen-Thorwart-Hallenturnier statt, bei dem über 100 Fußballer in 13 Mannschaften um den neuen Wanderpokal kämpften. Los ging es bereits am Freitagabend mit den ersten Gruppenspielen. Dabei konnten vor allem die Fire Fighters, die Neue Deutsche… Welle und Wisch & Weg erste Duftmarken setzen, während der Titelverteidiger vom Club Fuchsschwanz schwer in die Gänge kam. Nach den anstrengenden Spielen folgte im Vereinsraum die legendäre Players Night, die bis in die frühen Morgenstunden ging.

Am Samstag griffen dann auch die Publikumslieblinge vom Musikverein ins Geschehen ein, die mit ihrem Medizinkoffer für hochprozentigen Genuss bei verletzten Spielern sorgte. Nach den letzten Gruppenspielen ging es in der Zwischen- und Trostrunde um die Viertelfinalplätze, in denen sich der Club Fuchsschwanz gegen die von Seaz Witzinger angeführten Mannen von Holzbein Kiel durchsetzte. Die Fire Fighters behielten die Oberhand gegen die ET Tigers, das Team Budderbrod schlug die Neue Deutsche Welle und Wisch & Weg zog gegen die Jungs vom Brustring ins Halbfinale ein.

Dort trafen zunächst der Club Fuchsschwanz und Wisch & Weg aufeinander. Schnell gingen die Routiniers vom Club in Führung und alles sah nach einer klaren Sache aus, als Max Nagler und Martin Hammele wegen Motzens vom Spielfeld verwiesen wurden. Die anschließende Energieleistung von Karlos May und Alexander Vaas ist allerdings eine Erwähnung wert. Sie konnten mit zwei Mann weniger sogar den Ausgleich erzielen. Trotzdem mussten sie sich schließlich der Anstrengung Tribut zollen und unterlagen zuletzt 3:1. Beim Spiel zwischen den Fire Fighters und Budderbrod ging es also darum, ob zum dritten mal hintereinander Fire Fighters und der Club den Titel unter sich ausmachen sollten. Lange Zeit sah es danach aus. Ein später Treffer von Budderbrod erzwang jedoch ein 9-Meter-Schießen, in dem Budderbrod die besseren Nerven bewies. Sogar ein Engländer traf vom Punkt…

Im Endspiel trafen damit Budderbrod und der Club Fuchsschwanz aufeinander. Budderbrod konnte schnell mit 1:0 in Führung gehen, musste jedoch ebenso schnell den Ausgleich hinnehmen. In der Folge zeigte der Club Fuchsschwanz seine spielerische Klasse und setzte sich letztlich souverän mit 4:1 durch. Damit konnte die sympathische Truppe um Manager Joachim Schneider erfolgreich den Titel verteidigen. Dementsprechend groß war der Jubel in der Halle bei den zahlreichen Fans vom Club. Im prall gefüllten Vereinsraum fand anschließend die Siegerehrung statt und es wurde wieder bis in die frühen Morgenstunden gemeinsam gefeiert.

Hier die Platzierungen im Einzelnen:
1. Club Fuchsschwanz
2. Budderbrod
3. Wisch & Weg
4. Fire Fighters
5. Neue Deutsche Welle
6. Brustring Tannhausen
7. ET Tigers
8. Holzbein Kiel
9. Der Letzte gewinnt
10. Arminia Bierzelt
11. Musikverein
12. Analkrampfadergeschwader
13. AS Sozial

Das könnte Dich auch interessieren …