Dein Verein

Wie alles begann und was daraus wurde: von 1930 bis Heute

Im Jahre 1930, einer Zeit, in der viele junge Menschen keine Arbeit fanden, schlossen sich ca. 15

Jugendliche zusammen und gründeten einen Sportverein.

Der ursprüngliche Name dieses Vereines lautete: „D.J.K. Forstweiler-Tannhausen“, als Spielfeld wurde damals die „Bergheimer Heide“ genutzt.

Zunächst wurde der Verein von Hahn Anton, Huber Hermann und Huber Sebastian geführt, bis dann 1932 Oberlehrer Schädel die Vorstandschaft übernahm.

Während des „Zweiten Weltkrieges“ wurde der Verein auf „Sportclub“ umgetauft. Dennoch kam der Spielbetrieb aufgrund der äußeren Umstände und Wirren dieser Zeit zum erliegen.

1946 waren es dann erneut die Gebrüder Huber, sowie Josef Huttenlauch, welche die Vereinsaktivitäten wieder aufleben ließen.

Am 22.06.1947 wurde dann das erste offizielle Spiel des Vereines ausgetragen, das mit 10:2 für den FC Kirchheim endete.

Die eigentliche Gründungsversammlung des Vereines fand am 07.08.1947 im „Ochsen“ in Tannhausen statt. Die Zahl der Fußball begeisterten war zu dieser Zeit auf rund 60 angestiegen.

Die Vorstandschaft des damaligen „Sportclub Tannhausen“ setzte sich aus Josef Vaas (1.Vorstand), Bernhard Hammele (2.Vorstand), Josef Huttenlauch (techn. Berater) und Stephan Schumpf (Kassierer) zusammen.

Nachdem durch den Gastwirt Karl Kappler sen.  ein geeignetes Gelände in den Eichwiesen zur Verfügung gestellt wurde, konnte der Sportclub and den ersten Verbandsspielen teilnehmen.

Ein weiterer Meilenstein in der Geschichte des „VfB“ war die Generalversammlung vom 22.02.1948. Der „Sportclub“ änderte seinen Namen in  „Sportfreunde“, Bernhard Hammele übernahm das Amt des 1. Vorsitzenden und Sebastian Huber wurde 2. Vorstand.

In den darauf folgenden Jahren hatten die „Sportfreunde“ schwere Zeiten durchzumachen: „Der Verein ringt förmlich um sein Weiterbestehen. Es sind aber noch immer einige Idealisten da, die dem Verein auf die Beine helfen. Dabei schonen diese nicht einmal ihren eigenen Geldbeutel. Großes Lob gebührt dabei unserem Vorstand, B. Hammele.“ (Auszug aus der Chronik des VfB)

Während der Generalversammlung des Spieljahres 1957/58 wurde der Verein erneut umgetauft, er erhielt seinen jetzigen Namen: VfB Tannhausen.

Im Sommer des Jahres 1960 stand Tannhausen dann ganz im Zeichen der Sportler: Der Verein feierte sein 30jähriges Bestehen mit einem Festabend im Vereinslokal „Ochsen“ sowie einem großen Pokalturnier. Werbespielgegner war der damalige Amateurligist FV 08 Unterkochen, der dann auch mit 5:2 klar die Oberhand behielt.

Im darauf folgenden Jahr fand das Fest der Fahnenweihe des VfB statt, bei der Pfarrer Sandel die Sportler auf deren Ideale, wie Ehrenhaftigkeit und Ritterlichkeit hinwies.

1970 feierte der Verein sein 40jähriges Jubiläum, zu dem der lang ersehnte neue Sportplatz fertig gestellt wurde.

Ein herber Rückschlag für den VfB war dann im Sommer 1974 der Tod des damaligen Vorstandes Stephan Schumpf, der über die Grenzen der Gemeinde hinaus als guter Geist des VfB bekannt war.

Trotz dieses Todesfalles zog der VfB unter der Führung des zweiten Vorstandes G. Köpfer seine Sportwerbewoche durch. Diese fand vom 01.-05.08.74 mit großem Erfolg statt. Mit Stars wie Erni Singerl wurden ca. 1800 Besucher ins Festzelt gelockt.

1980 wurde dann das 50jährige Vereinsjubiläum des Vereines  unter Schirmherrschaft von Bürgermeister Dorsch gefeiert.

Am 05.06.82 verstarb dann das letzte Gründungsmitglied Sebastian Huber.

Ende der 80er erhielt der Verein einen neuen Sportplatz. Drei Jahre später, Ende Juli 92, konnte der VfB sein eigenes Vereinsheim beziehen.

Die damalige Tagespresse bezeichnete dieses Ereignis als einen „Großen Tag in der 60jährigen Vereinsgeschichte“.

In seiner über 70jährigen Geschichte hat sich der VfB Tannhausen zu einem Verein mit zahlreichen Freizeitangeboten entwickelt. Er bietet den Bürgern der Gemeinde mit seinen 13 Fußballmannschaften, seinen zahlreichen Breitensport- und Jugendgruppen sowie seiner Badmintonabteilung die Möglichkeit sich sportlich zu betätigen.

Außerdem versucht er mit seinen sonstigen Veranstaltungen, vom Volksfestbesuch bis hin zur Skiausfahrt, seinen Mitgliedern etwas zu bieten.

Der Verein der ursprünglich von ca. 15 Idealisten ins Leben gerufen wurde hat sich zu einem festen Bestandteil im Vereinsleben der Gemeinde Tannhausen entwickelt und ist mit derzeit ca. 900 Mitgliedern der bei weitem größte der Gemeinde.

Wir hoffen Sie konnten durch diesen kurzen Abriss der Vereinsgeschichte einen Einblick in die bewegte Vergangenheit erhalten. Unsere Vereinsstruktur und Management, das derzeitige Sport- und Freizeitangebot sowie Übungsleiter und Übungszeiten können Sie unserer Homepage entnehmen.

Der VfB Tannhausen bedankt sich auf jeden Fall schon für Ihr Interesse und wünscht Ihnen viel Spaß beim Besuch unseres Internetauftritts und eventuell auch bei Nutzung eines unserer vielen Angebote.